Im Bereich des Abwasserverbandes Matheide werden ca. 22.000 private Kanalnetze (Hausanschlussleitungen) betrieben. Nach der DIN 1986, Teil 30 müssen die Grundstückseigentümer die Dichtigkeit ihrer Netze bis 2015 nachweisen. Dies hat u. U. zur Folge, dass die Betreiber der privaten Kanalnetze investieren müssen. Allein im AVM-Gebiet werden die Kosten für die Untersuchung auf ca. 30 Mio. Euro, die Kosten für notwendige Sanierungen auf ca. 160 Mio. Euro geschätzt.

Für Inspektions- und Sanierungsfirmen gibt es ein sehr großes Auftragspotential. Das hat auch eine Reihe unseriöser Firmen (Kanalhaie) auf den Plan gerufen.

ACHTUNG:

Da diese Thematik zurzeit starke Medienpräsenz genießt, haben sich viele verunsicherte Anlieger bereits gemeldet.

Beauftragen Sie keine Firma mit dem Nachweis der Dichtigkeit, es sei denn, Sie werden vom Abwasserverband Matheide dazu aufgefordert! Es ist keine Eile geboten. Jeder Grundstückseigentümer, der tätig werden muss, wird ein entsprechendes Schreiben erhalten. Hierin kann genau ersehen werden, welche Voraussetzungen an den Nachweis gestellt werden.