Abwasser 

Durch Gebrauch verändertes, abfließendes Wasser und jedes in die Kanalisation gelangtes Wasser.



Abwasser aus Gewerbegebieten

An die Ableitung des Abwassers aus Gewerbegebieten werden besondere Anforderungen bezüglich der Inhaltstoffe gestellt.



Abwasserdruckleitung

Leitung zum Transport von Abwasser unter Druck.



Abwasserkanal

Offenes oder geschlossenes Gerinne, in dem Abwasser i.d.R. mit freiem Gefälle abgeleitet wird. Man unterscheidet z. B. Regenwasserkanal, Schmutzwasserkanal, Mischwasserkanal.


Anfangshaltung

Erste Haltung in Fließrichtung gesehen.



Dichtheitsprüfung

Damit kein Schmutzwasser ins Grundwasser gelangt und um das Eindringen von Fremdwasser in den Abwasserkanal zu verhindern hat der AVM die Pflicht zur Überprüfung auch der privaten Abwasserleitungen in seiner Satzung geregelt. Dazu wird das Verbandsgebiet in sog. Gefährundungsgebiete (abhängig vom Grundwasserstand, Gewässernähe, Alter des Kanalnetzes, Auslastungsgrad der jeweiligen Kläranlage, Wasserschutzgebieten, geplanten Straßenerneuerungsmaßnahmen) eingeteilt und nach dieser Priorität die Grundstückseigentümer zum Nachweis aufgefordert.

Endhaltung

Letzte Haltung in Fließrichtung gesehen, z. B. vor der Kläranlage oder dem Vorfluter.

Fehleinleitung

Im Trennsystem werden Regenwasser und Schmutzwasser in getrennten Kanälen abgeleitet. Das Schmutzwasser fließt zur Kläranlage, das unbelastete Regenwasser versickert in der Regel auf dem Grundstück. Bei einer Fehleinleitung gelangt entweder Regenwasser in den Schmutzwasserkanal und belastet die Kläranlage oder Schmutzwasser versickert ungeklärt im Boden.



Freispiegelkanal

Entwässerungssystem, bei dem der Abfluss durch Schwerkraft erfolgt und bei dem die Leitung üblicherweise mit Teilfüllung betrieben wird.

Fremdwasser

In die Kanalisation eindringendes Grundwasser (Undichtigkeiten), unerlaubt über Fehlanschlüsse eingeleitetes Wasser (z. B. Dränwasser, Regenwasser) sowie einem Schmutzwasserkanal zufließendes Oberflächenwasser (z. B. über Schachtabdeckungen).

Grundstücke im Außenbereich

Grundstücke im Außenbereich haben oft nur eine Kleinkläranlage. Ist diese sanierungsbedürftig, lohnt sich eine Anfrage beim AVM, ob das Grundstück an die Schmutzwasserkanalisation angeschlossen werden kann. Dies ist manchmal über sog. Mehrkostenvereinbarungen möglich und kann auf lange Sicht ökonomisch sinnvoll sein. Wir beraten Sie gern.

Grundwasser

Unterirdisch anstehendes Wasser das die Hohlräume der Erdrinde zusammenhängend ausfüllt und nur der Schwere unterliegt, ohne natürlichen Austritt.

Haltung

Strecke eines Abwasserkanals zwischen zwei Schächten und/oder Sonderbauwerken.

Klärschlamm

Durch Behandlungsverfahren aus dem Abwasser abgetrennte , wasserhaltige Stoffe (ausgenommen Rechen-, Sieb- und Sandfang).



Kontrollschächte auf dem Grundstück

Diese Schächte erleichtern es, die Hausanschlussleitungen für Abwasser zu reinigen und zu reparieren. Der AVM setzt an der Grundstücksgrenze einen solchen Kontrollschacht, im Altbestand befinden sich diese privaten Schächte manchmal weiter hinten auf den Grundstücken (umbau einer alten Klärgrube zum Schacht etc.).

Jedes Grundstück sollte aus technischen Gründen über einen Kontrollschacht verfügen. Diesen innerhalb des Gebäudes anzuordnen, empfiehlt sich aus hygienischen Gründen nicht.



Mischsystem

Entwässerungssystem, bestehend aus einem einzigen Leitungs-/Kanalsystem zur gemeinsamen Ableitung von Schmutz- und Regenwasser.

Mischwasser

Gemeinsam abgeleitetes Schmutzwasser und Regenwasser.

Rückhaltung

Durch Regentonnen, einen Gartenteich oder Zisterne, aber auch durch ein begrüntes Dach wird der Regen aufgefangen und - auch bei starken Regenfällen -zurückhalten. So kann er nach und nach verdunsten oder versickern oder zum Beispiel zur Gartenentwässerung genutzt werden.



Rückstau

Obwohl die Kanäle ausreichend bemessen sind und regelmäßig gewartet werden, kann es bei starken Regen oder durch Verstopfungen zu einem Rückstau im Kanal kommen. Sichern Sie deshalb in den Kellerräumen Ihre Bodeneinläufe, Toiletten, Duschen, Waschbecken, Waschmaschinen ect. gegen Rückstau.

Schacht (Kontroll-)

Einstieg mit abnehmbarem Deckel, angebracht auf einer Abwasserleitung oder einem Abwasserkanal, um den Einstieg von Personen zu ermöglichen.



Schmutzwasser

Frischwasser, das durch den Gebrauch von Waschwasser oder Spülwasser in seinen chemischen und physikalischen Eigenschaften verändert worden ist.

Trennverfahren

Getrenntes Ableiten von Schmutzwasser und Regenwasser.

Versickerung

Eine Fläche mit Rasengittersteine oder Rasenfugensteinen gibt dem Wasser ebenso die Chance zu versickern wie eine Mulden - oder Mulden- Rigolenversickerung.

Vorfluter

Jede Art von Gewässer, wie z. B. Meer, Fluß, See oder Grundwasserträger, in das Abwasser aus Entwässerungssystemen eingeleitet wird.



Wasseraufkommen

Eine betriebliche Größe, die zur Deckung des Wasserstandes ermittelt wird. Es setzt sich zusammen aus der Eigengewinnung und dem Fremdbezug aus dem öffentlichen Netz. Die Behandlung und Einleitung von Abwasser ist grundsätzlich erlaubnispflichtig bzw. genehmigungspflichtig. Unbefugte Abwassereinleitungen werden mit Bußgeld belegt oder der Staatsanwaltschaft gemeldet.