MEIN GRUNDSTÜCK

Bis wann muss Ihr Abwasserkanal geprüft sein?

Bis wann Ihr Abwasserkanal geprüft werden muss, ergibt sich aus der Lage Ihres  Grundstückes. Zzt. werden das öffentliche Kanalsanierungskonzept mit dem Konzept für die Untersuchung und Sanierung der privaten Anschlussleitungen zusammengeführt. Das Verbandsgebiet wird aufgeteilt in sog.  „Gefährdungsgebiete“ unter Berücksichtigung der folgenden Faktoren

- Grundwasserstand
- Gewässernähe
- Wasserschutzgebiete
- Stabilität der jeweiligen Kläranlage
- Alter des Kanalnetzes
- Geplante Straßenerneuerungsmaßnahmen.

Wir hoffen, Ihnen an dieser Stelle in Kürze mit einer Karte einen ersten Überblick über die Priorität Ihres Grundstückes geben zu können.

Die betroffenen Eigentümer werden rechtzeitig von uns schriftlich informiert.

DIE DICHTHEITSPRÜFUNG

Warum ist die Prüfung so wichtig?

Wie notwendig die Dichtheitsprüfung privater Abwasserkanäle ist, haben erste Untersuchungen ergeben: Es ist davon auszugehen, dass ca. 40% der privaten Abwasserkanäle undicht sind. Ob Ihr Kanal dazu gehört, zeigt Ihnen die Prüfung durch einen Fachbetrieb.


Ist Ihr Abwasserkanal dicht, erhalten Sie vom AVM ein Dichtheitszertifikat.

 

Bei der Untersuchung der Leitung kommen folgende Verfahren zum Einsatz:

Optische Inspektion
Bei der optischen Inspektion werden die Abwasserkanäle zunächst gereinigt. Anschließend werden diese dann mit einer Kamera auf eventuell vorhandene Schäden hin untersucht. Dies erfolgt vom Revisionsschacht Ihres Grundstückes oder ggf. (mit Zustimmung des AVM) auch vom Hauptkanal aus.
 

Prüfung mit Wasser
Um eine  Prüfung mit Wasser durchzuführen, werden die Abwasserkanäle am Revisionsschacht an der Grundstücksgrenze (Übergabepunkt zwischen öffentlichem und privatem Kanal) mit einer Absperrblase verschlossen. Anschließend wird der Abwasserkanal bis zur Höhe des tiefsten Einlaufes mit Wasser befüllt. Innerhalb einer bestimmten Zeit darf nur eine bestimmte maximale Menge Wasser verloren gehen.


Druckprüfung mit Wasser/Luft
Bei der Druckprüfung werden die Abwasserkanäle mit Wasser- oder Luftdruck beaufschlagt. Hierbei darf dann nur eine bestimmte Menge Druck in einer bestimmten Zeit verloren gehen.
 

TV-Inspektion:

Prüfung mit Wasser (Wasserverlustmessung):

Zu allen Verfahren gibt es umfangreiche technische Regelwerke.

 

Der AVM berät Sie gern!

                   Mögliche Schadensbilder im Abwasserkanal (beispielhaft):

Worauf sollten Sie achten?

Die Untersuchung muss von Fachbetrieben ausgeführt werden, die nachweislich sachkundig sind, denn das Untersuchungsergebnis ist von weitreichender Bedeutung. Die Ergebnisse stellen die Grundlage für anschließende Sanierungsentscheidungen dar.

Um Ihnen die Auswahl eines Fachbetriebes zu erleichtern, hat der AVM sich mit anderen Abwasser-Netzbetreibern in Niedersachsen zusammen getan („Arbeitskreis Abwasser Süd-Ost-Niedersachsen - AkASON“) und einheitliche (Mindest-) Qualitätsstandards fixiert, die für eine Verwertbarkeit des Ergebnisses von entscheidender Bedeutung sind.

Unternehmen, die diese Standards zur Durchführung von Dichtheitsprüfungen im Grundstücksbereich erfüllen (Fachbetriebe) finden Sie hier